Sommerschein – Workshop-Wochenende Tag 2

Sommerschein-Logo24Gestern startete die Neuauflage des Workshop-Wochenendes des Förderkreis kultur regional e.V.. Ein typischer Anreisetag: die Leute trudeln ein, packen ihre Koffer aus und man tauscht sich aus. Reisende sind hungrige Leute, also gibt es erstmal ein leckeres Abendessen von unserem Catering-Team bevor es ans Eingemachte geht.

Der erste Tag

Am ersten Abend beschränken wir uns allerdings noch auf die Reflexion des letzten Jahres, im speziellen auf das Festival. Was lief gut? Wo kann man was verbessern? Das alles so aus dem Bauch heraus, jeder soll seine Gelegenheit bekommen seine Gedanken zu formulieren. Nach einer kurzen Pause vergleichen wir die gesammelten Ideen mit der Reflexion, die wir im letzten Jahr direkt im Anschluss an das Festival gemacht haben, um Schnittmengen herauszufinden. Rückblickend betrachtet bekommen einige Punkte dann doch eine andere Gewichtung.

Der zweite Tag

Gemütlich Aufstehen und frühstücken! Völlig ungeplant haben wir uns gestern Abend, nach der harten gedanklichen Arbeit, ein kleines Bier genehmigt, der eine oder andere vielleicht auch zwei. Unser Zeitplan ist straff, also brauchen wir Energie. Das Catering-Team bereitet schon seit den frühen Morgenstunden alles vor, so dass für das leibliche Wohl jedes einzelnen gesorgt ist.
Was machen wir heute? So sieht unser Fahrplan aus:

  • Gruppenarbeit: die Aufgaben der einzelnen Teams ändern sich beständig. In Kleingruppen wollen wir eine Art „Stellenbeschreibung“ für unsere Teams erstellen, so können Interessierte leichter herausfinden, ob sie auf bestimmte Aufgaben Lust haben. Auch für die Teamleiter ist das eine nützliche Sache
  • Präsentation der Ergebnisse im Plenum: die Vorschläge der einzelnen Gruppen werden vorgestellt und eventuell durch den Input der Gruppe erweitert. So bekommt auch jeder einen Gesamt-Überblick über die Aufgaben, die im Laufe des Jahres und auf dem Festival zu erledigen sind
  • Reflexion der Gruppenarbeit: das letzte Workshop-Wochenende ist schon einige Zeit her. Wir fragen uns, ob die Arbeit in Kleingruppen für uns sinnvoll war. Gibt es andere Möglichkeiten, Input zu sammeln. Waren wir produktiv? Klassische Reflexion halt.

Ganz am Ende des Tages sitzen wir dann in gemütlicher Runde zusammen und erfahrungsgemäß hört damit die Planung nicht auf, sie findet halt nur in einem weniger offiziellen Rahmen statt 😉 hier kann jeder nochmal seinen Gedanken freien Lauf lassen, oder man lernt sich einfach nochmal besser, oder anders kennen.
Morgen geht es dann in die letzte Runde der Ideensammlung. Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Sommerschein – Workshop-Wochenende Tag 2 was last modified: Januar 11th, 2015 by Heptopus
 

Schreibe einen Kommentar