Workshop-Wochenende Förderkreis kultur regional e.V.

Sommerschein-Logo24Dieses Wochenende ist es wieder so weit, seit langer Zeit mal wieder. Das Workshop-Wochenende zur Planung des Sommerschein-Festivals findet statt. Aus diesem Grund fahren wir für drei Tage in die Pampa, mieten uns eine Conference-Hall und planen was das Zeug hält. Was gibt es da eigentlich so zu tun, wenn man so ein Festival plant?

Ob man es will oder nicht, so eine Festival-Planung erfordert ein paar, wenn auch lockere, Strukturen. Unser Verein, der Förderkreis kultur regional e.V., wird zum Beispiel von einem jährlich neu zu wählenden Vorstand geführt. Es gibt einen 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzenden, einen Beisitzer und einen Kassenwart. Damit diese 4 Leute aber nicht die ganze Arbeit machen müssen, versuchen wir, an Gelegenheiten wie dem Workshop-Wochenende Teams zu bilden, die sich mit der Ausarbeitung einzelner Bereiche beschäftigen können. Diese Teams haben von Jahr zu Jahr unterschiedliche Aufgaben, einige, deren Aufgaben immer mehr oder weniger gleich bleiben möchte ich einmal vorstellen:

  • Infrastruktur: Klingt öde, ist aber superwichtig. Welche Infrastruktur braucht man für so ein Festival. Strom zum Beispiel, klar, aber der kommt ja nicht aus der Steckdose, zumindest nicht bei uns. Wir brauchen dicken Strom. Viel davon. Starkstrom. Wir brauchen jemanden der damit umgehen kann, sonst geht alles kaputt. Wir brauchen Leute die dicke Kabel tragen und verlegen. Wir brauchen Wasser, auf dem gesamten Festivalgelände und für den Klo-Wagen, der gehört auch zur Infrastruktur. Absprachen mit Feuerwehr und Polizei, dem Bauamt das die Bühne abnehmen muss und und und. Das ist Infrastruktur.
  • Ständemanagement: Wir wollen Verkaufsstände auf dem Festival, sonst wird es langweilig und die Besucher haben nichts zu essen. Aber so Stände kommen ja nicht einfach an dem Wochenende auf den Platz, die muss man suchen, anfragen, Standmiete vereinbaren mit der jeder Leben kann, Termine vereinbaren und den Strom- und Wasserbedarf planen und nicht zuletzt, man muss schauen wo wer auf dem Platz seinen Stand aufbaut, sonst gibt es Chaos.
  • Booking: Ein Festival lebt von seinen Bands. Hier wollen wir eine gute Mischung aus kleineren, regionaleren Bands und etwas größeren Bands, die viele Zuschauer anziehen. So werden auch die neueren Bands schnell etwas bekannter. Einige Bands möchten eine Gage, andere spielen für Spritgeld und auch hier braucht es wieder jemanden, der für eine ausgewogene Mischung sorgt, auch was die verschiedenen Genres angeht.
  • Catering: Um alles zu stemmen braucht es viele helfende Hände! Alle arbeiten ehrenamtlich, das ganze Wochenende lang und so ist es das mindeste, das für das leibliche wohl der Helfer gesorgt ist. Bedeutet: 3 Mahlzeiten am Tag, 2 davon warm, Getränke, und das alles für 60-80 Leute bei einem kleinen Budget. Und das Geschirr muss auch wieder gesäubert werden. Und nachts arbeiten auch noch Leute die essen wollen! Das ist ein Knochenjob bei dem immer viele Leute benötigt werden.
  • Bühne: Mikros aufbauen, Schlagzeug umbauen, den Sound abmischen, das Lich machen, ich hab keine Ahnung was diese Leute eigentlich tun, hatte ich noch nie. Aber nach jeder Band kommen die in Bewegung und von unten sieht es aus als würden sie arbeiten. Und beklagen sich immer das sie zu wenige sind. Ich würde gerne helfen, aber ich habe einfach keinen Plan 😉
  • Öffentlichkeitsarbeit: Plakate, Internet-Präsenz, Werbung. Für uns traditionell ein eher schwieriges Thema, keiner weiß so recht wie es geht. Auch mit Presse-Vertretern sprechen gehört dazu

Das ist ein nur ein grober Überblick, es gibt noch viel mehr zu tun und betrifft meistens irgendwie alle Bereiche. Müll aufsammeln macht eigentlich niemand gerne, oder den Klo-Wagen säubern, aber eigentlich ist das auch Öffentlichkeitsarbeit. Holz holen für die Feuerstelle. Parkplätze absperren, den Backstagebereich organisieren usw. usf.

Damit beschäftigen wir uns jetzt ein Wochenende lang, um einen groben Fahrplan festzulegen bis das Sommerschein-Festival vom 21.-23.8.2015 dann sein 20. (!) Jubiläum feiert. Vom Workshop-WE und vielem anderen werde ich Euch hier auf dem Laufenden halten. Wir sehen uns!

Workshop-Wochenende Förderkreis kultur regional e.V. was last modified: Januar 8th, 2015 by Heptopus
 

Schreibe einen Kommentar